So pflegen Sie Ihren E-Bike Akku richtig

Je gewissenhafter man sein E-Bike behandelt, desto langlebiger sind seine Komponenten und Antriebsteile. Gerade vor der Winterpause sollte man deshalb über die richtige Lagerung und Handhabung nachdenken.

Hier verraten wir Ihnen hilfreiche Tipps für Ihren Akku, um seine Lebensdauer zu verlängern.

E-Bike Akkus sind eine teuere Angelegenheit, darum sollte man den Akku gut pflegen, damit er die maximale Lebensdauer erreicht. Diese ist je nach Hersteller zwischen 500 bis 1000 Ladezyklen erreicht, dann muss der Akku ausgetauscht werden. Dennoch gibt es ein paar Tricks, damit der Akku möglichst lange leistungsfähig bleibt. Wir haben Ihnen die Tipps von den Profis Bosch, BionX, Shimano, Yamaha, BMZ, FAZUA usw. zusammengefasst.

Pflegetipps

E-Bikes sind mit modernsten Li-Ionen Batterien ausgestattet ohne "Memory-Effekt". Dies bedeutet, dass der Akku auch durch Teilladungen keinen Kapazitätsverlust erfährt. Der Akku könnte daher rein theoretisch nach jeder Fahrt geladen werden.

  • Laden

Extreme Temperaturen sind schlecht für den Akku, vor allem wenn der Akku geladen wird. Ein Laden des Akkus unter direkter Sonneneinstrahlung, in der Nähe von Heizungen oder bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen ist schädlich für den Akku. Dadurch kann die Lebensdauer des Akkus deutlich reduziert werden. BionX empfiehlt daher, den Akku bei Raumtemperatur (ca. 20° C / 65° F) zu laden und ihm vorher genug Zeit zu geben, um Raumtemperatur zu erreichen. Der Akku kann sowohl am Fahrrad als auch separat geladen werden. Außerdem sollte das Laden immer in trockener Umgebung erfolgen.

  • Lagern

Unbenutzte Akkus lagert man am besten an einem kühlen Ort zwischen 10°C (50°F) und 25°C (77°F). Der Akku darf niemals an Orten über 45°C (113°F) bzw. unter -10°C (14°F) gelagert werden und auch niemals extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden. Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Akku bei der Lagerung vor Feuchtigkeit geschützt ist, um Korrosion an den Steckkontakten zu vermeiden. Den Akku niemals fallen lassen und mechanischen Beschädigungen vermeiden. Beschädigungen könnten zu Kurzschlüssen oder auch zu Überhitzung des Akkus führen. 

  • Überwinterung

Lagern Sie Ihren Akku trocken und bei Temperaturen zwischen 5° und maximal 20° C. Wenn der Akku ganz voll und ganz leer ist, bedeutet das am meisten Stress für den Akku. Deshalb liegt der ideale Ladezustand für längere Lagerzeiten, z.B. über dei Winterpause bei ca. 30% bis 60% oder zwei bis drei leuchtenden Dioden an der Akku - Ladestandsanzeige.

  • Reinigung und Pflege

Eine Reinigung mit direktem Wasserstrahl sollte zum Schutz insbesondere der elektronischen Komponenten nicht erfolgen. Deshalb vor jeder Reinigung des E-Bikes den Akku abnehmen, mit einem feuchten Tuch putzen und die Steckerpole gelegentlich säubern und leicht fetten.

  • Winterbetrieb

Wird das E-Bike auch im Winter gefahren (insbesondere unter 0° C) empfehlen die Hersteller, den bei Raumtemperatur geladenen und gelagerten Akku erst kurz vor Fahrtantritt in das E-Bike einzusetzen. Bei längerer Fahrt im Kalten sollte man eine Thermoschutzhülle verwenden.

  • Transport

Für den Transport sollte der Akku immer vom E-Bike genommen und im Auto sicher transportiert werden, zum Schutz der Ladekontakte am E-Bike gibt es Abdeckkappen, so dass die Kontakte beim Transport auf dem Fahrzeug nicht nass werden.

  • Entsorgung

Bitte beachten Sie: Defekte Akkus dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden! Führen sie nicht mehr verwendete Akkus einer ordnungsgemäßen Entsorgung zu.

Bei Fragen zur Inspektion und Überprüfung Ihres Akkus wenden Sie sich gerne telefonisch an uns: +49 8033 9789020 oder per E-Mail an info@e-bikes4you.com! Nutzen Sie auch den E-Bike Service, den wir in unserer Fachwerkstatt in Kufstein von unseren erfahrenen Technikern durchführen. Details zum E-Bikeservice erfahren Sie hier.